Das Team

Im Standard-Formationstanzen führt eine Mannschaft aus acht Paaren zu Musik mit einem gemeinsamen Thema eine sechsminütige Choreographie auf, die aus den fünf Standardtänzen besteht: Langsamer Walzer, Wiener Walzer, Tango, Slowfox und Quickstep. Als Besonderheit des Formationstanzens stellen die Paare dabei auf der Tanzfläche Bilder wie etwa Quadrate, Diagonalen oder Diamanten.

In Darmstadt gibt es seit 2013 eine Standardformation. In zwei Teams präsentieren wir derzeit zu Musik - unter anderem aus dem James-Bond-Film Skyfall - unsere Choreographie "In Flow" in der 2. Bundesliga und in der Regionalliga Süd/West.

Chronik

Die Standardformation Darmstadt ist ein junges Team. Im März 2013 schlossen sich zwölf Tänzer des TSZ Blau-Gold Casino Darmstadt zusammen, um eine Standardformation ins Leben zu rufen. Nach einer anfänglichen Findungsphase wurde die Formation im Oktober 2013 offiziell gegründet. Der erfahrene Wertungsrichter und ehemalige Formationstänzer Ralf Schüle übernahm die Trainerposition. Im Dezember 2013 absolvierte die Formation ihren ersten Auftritt auf dem Silvesterball des TSZ Blau-Gold Casino Darmstadt.

Ab Januar 2014 erarbeitete Ralf Schüle gemeinsam mit dem stetig wachsenden Team die Choreografie mit dem Thema "Adventures" zu Musik aus den Filmen "Der Herr der Ringe" und "Tomb Raider". Die Choreografie brachte zum Ausdruck, welches Abenteuer die erste gemeinsame Saison für das Team darstellen würde. Es zeigten sich darin alle Emotionen, die das Team während der Turniere erlebte - Leidenschaft und Gefasstheit, Entschlossenheit und Euphorie.

Von Januar bis April 2015 trat die Standardformation Darmstadt in der Regionalliga Süd an und holte bereits in ihrer ersten Saison den Ligasieg ein. Auf dem Relegationsturnier zum Aufstieg in die 2. Bundesliga im Mai 2015 erreichte das Team den vierten Platz. Im September teilte der Deutsche Tanzsportverband mit, dass die Standardformation Darmstadt in die 2. Bundesliga aufsteigt.

Von Januar bis März 2016 trat die Formation mit einer verbesserten Choreographie in der 2. Bundesliga der Standardformationen an. Bereits im ersten Turnier zog das Team überraschend ins Finale ein und erreichte den fünften Platz. Dieser Trend setzte sich für den Rest der Saison fort, sodass die Formation sich mit dem fünften Gesamtplatz über den angestrebten Klassenerhalt hinaus im soliden Mittelfeld der Liga etablieren konnte. Zwischen den Saisons 2016 und 2017 konnte zahlreich Nachwuchs für die Formation rekrutiert werden, sodass ein B-Team gegründet wurde.

Ab dem Januar 2017 trat das A-Team erneut in der 2. Bundesliga an, das neue B-Team in der Regionalliga Süd. Da die Choreographie "Adventures" nach zwei Jahren in den Ruhestand geschickt wurde, gingen beide Teams mit neuer Musik und der neuen Choreographie "In Flow" an den Start. In der Saison 2017 konnte sich das A-Team in der 2. Bundesliga weiter steigern. Mit dem dritten Platz in der Gesamtwertung und nur einem Punkt Abstand zum Zweitplatzierten wurde der Aufstieg in die 1. Bundesliga nur sehr knapp verpasst. Das B-Team beendete seine erste Saison auf dem 4. Platz.